Das hier ist meine Website auf der ich meine Gedanken und Projekte teile. Fühlt euch frei mitzudenken.

Projekte


Angebote

Über mich

Ich bin momentan 25 Jahre alt und mein bürgerlicher Name ist Kevin Bauch. Warum ich mich oft trotzdem „Coma“ nenne hat mit meinem „heimlichen“ Lieblingsprojekt zu tun, welches auch auf dieser Website zu finden ist :)

Ich habe einen recht naturwissenschaftlichen Hintergrund. Mit 16 Jahren begann meine Lehre als Physiklaborant an einem Forschungsinstitut mit den Worten „ich möchte die Welt verbessern“. Über die Jahre erkannte ich für mich, dass wir als Menschheit gerade dabei sind die Welt eher zu verschlechtern und dass die Lösungen eher weniger technischer Natur sind.

Also begab ich mich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage "Wie kann das Leben besser werden". Natürlich haben wir heutzutage einen sehr hohen Lebensstandard aber trotzdem gibt es viele Dinge die in dieser Welt nicht zusammenpassen und die dazu führen, dass ich mich hier nicht wohl fühle. Wie kann ich mich wohl fühlen, wenn mein Lebensstil dafür sorgt, dass Menschen am anderen Ende der Welt ausgebeutet werden? Wie kann ich mich wohl fühlen, wenn ich weiß, dass die Umweltbelastung die aus meinem Lebensstil hervorgeht, weit über dem liegt was die Erde selber generieren kann und wir geradewegs in einen Kollaps unserer Ökosysteme zu steuern. Und wie kann ich nur versuchen meinen eigenen Lebensstil anzupassen, wenn es am Ende darauf ankommt, dass wir uns alle gemeinsam ändern.

Ich bin ein Mensch der ziel- und lösungsorientiert denkt, also mache ich mir seit einigen Jahren Gedanken darüber was genau getan werden muss damit sich Menschen anders verhalten - Nachhaltiger verhalten.

Zusätzlich zu der Nachhaltigkeitsfrage beschäftigt mich noch etwas. Schon immer fühlte ich mich in Städten unwohl und unfrei. Ich wusste nie so recht wo dieses bedrückende Gefühl herkam. Mittlerweile weiß ich woher dieses Gefühl kommt. Wir bauen unsere Städte nicht lebendig. Wir bauen sie nicht für Menschen. Wir selber, gestalten nicht mit. Doch genau das braucht es für eine lebendige Stadt – für eine Stadt in der wir uns frei fühlen. Eine Stadt in der die Menschen ihr Leben nicht in isolierten Wohnungen verbringen, sondern den Lebensraum um sie herum aktiv mitgestalten.

Und so erforsche ich nun die Antwort auf die Frage „Wie kann das Leben besser werden“ in dem ich beide Aspekte 1. Den ökologischen und 2. Den menschlichen – miteinander verbinden möchte.

Ganz nach dem Motto: „zuerst formen wir unsere Städte und dann formen sie uns“ mache ich mir darüber Gedanken was wir wie verändern müssen, damit wir Menschen uns nachhaltiger verhalten und uns gleichzeitig besser und freier fühlen…

Ausbildung

2012 – 2016 Ausbildung zum Physiklaboranten

2017 – 2021 Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker für Elektrotechnik

Ab 2021 Architektur Studium

Projekte und Aktivismus

2017-2018 Teilnahme am ersten Zukunftsstadtprozess in Dresden mit dem Projekt „EmeraldElves“

Ab 2019 Aktives Orga-Mitglied bei Fridays for Future Dresden und auch ein bisschen bundesweit. Besonders aktiv im Bereich kommunale Energiewende und Energiewende deutschlandweit

Ab 2020 Unterstütze das Projekt Green-Technology-Company